Uni-Logo

Wissenschaftlicher Werdegang Dr. Philipp von Rummel

Wissenschaftlicher Werdegang
  Dr. Philipp von Rummel
 

Zivildienst: 
  • 1994-1995 im Rettungsdienst des Malteser-Hilfsdienstes in Freiburg.
 
Studium:
  • WS 1995/96: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Universität Basel 
  • SS 1998 und WS 1998/99: Humboldt-Universität Berlin. 
  • SS 1999-2000: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 
  • 13.12.2000: Abschluß: Magister Artium (M.A.) mit dem Thema:
    „Die beigabenführenden Gräber im vandalenzeitlichen Nordafrika.
      Zum Problem des archäologischen Nachweises von Vandalen und Alanen im nordafrikanischen Vandalenreich“. 
  • 2001-2005: Promotionsstudium 
  • 09.12.2005: Promotion mit der Arbeit:
    „Habitus barbarus. Kleidung und Repräsentation spätantiker Eliten im 4. und 5. Jahrhundert n. Chr.“
 
Stipendien: 

Anstellungen und Tätigkeiten in archäologischen Bereichen: 
  • Grabungen auf dem Zähringer Burgberg bei Freiburg (Institut für Ur- und Frühgeschichte der Univ. Freiburg; Frühalamannische Höhensiedlung), 
  • Sulzburg (Institut für Ur- und Frühgeschichte der Univ. Freiburg. Römischer und Mittelalterlicher Bergbau), 
  • Thugga/ Tunesien (Archäologisches Institut der Univ. Freiburg/ Institut Nationale du Patrimoine, Tunis: Numidische und römische Stadt), 
  • Heitersheim (Landesdenkmalamt Baden-Württemberg: Merowingerzeitliches Reihengräberfeld), 
  • Vörstetten (Landesdenkmalamt Baden-Württemberg: Neolithische und frühalamannische Siedlung). 
  • 2001-2003: Technische Grabungsleitung des deutsch-tunesischen Forschungsprojektes in Thugga (Tunesien) 
  • 1999-2001: Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft im Freiburger SFB 541 „Identitäten und Alteritäten“. 
  • 2001-2004: Wissenschaftliche Hilfskraft beim Reallexikon der Germanischen Altertumskunde.
  • seit Mai 2006: Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
     

Vorträge:
 
  • " Germanisch oder römisch-byzantinisch? Zum Problem der ethnischen Interpretation von Grabfunden im vandalenzeitlichen Nordafrika. Vortrag innerhalb der Table Ronde 22 'L'Afrique du Nord' auf dem "XXe Congrès International des Études Byzantines", Universität Paris IV - Sorbonne, 20. August 2001.
  • " Gemeinsam mit PD Dr. Stefan Ritter: Neues zur Siedlungs- und Wirtschaftsgeschichte von Thugga/Tunesien. Erste Ergebnisse der Herbstkampagne 2001. Universität Freiburg, Archäologisches Kolloquium, 23. Januar 2002.
  • " The Vandals and North African Towns: Settlement, Urban Development and Economy. Vortrag auf dem Symposium
  • "Vandals and Suevi: an ethnographic perspectiv" des Centre for Interdisciplinary Research on Social Stress, San Marino 22.-16. September 2002.
  • " Les Vandales en Afrique : ont-ils portés un vêtement spécifique? Vortrag auf den "XXIIIe Journées Internationales d'Archéologie Mérovingienne : La Méditerranée et le monde mérovingienne: témoins archéologique" in Arles, 10.-12. Oktober 2002. 
  • " Gemeinsam mit PD Dr. Stefan Ritter: Neues zur Siedlungs- und Wirtschaftsgeschichte von Thugga/Tunesien. Erste Ergebnisse der Kampagnen 2001 und 2003. Universität Freiburg, Archäologisches Kolloquium, 18. Juni 2003. 
  • " La " Frühgeschichte " allemande et les Vandales en Afrique. Vortrag am 18. Juni 2004 im Rahmen der Tagung
  • "Historiographie de l'Afrique du Nord. Journée d'études doctorales" an der Universität Paris VII - Denis Diderot. 
  • " In Search for the Vandals in their African Kingdom : Archaeological Perspectives. Vortrag innerhalb der Sektion 1505
  • "Vandal Migrations, Vandal Identities" auf dem International Medieval Congress, Leeds 2004 . 
  • " Where have all the Vandals gone? Migration, Ansiedlung und Identität der Vandalen im Nordafrika im Spiegel archäologischer Quellen. Vortrag auf dem Workshop "Das Reich der Vandalen und seine Vorgeschichte(n)" des Instituts für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien, 14.-15. Januar 2005. 
  • " Ambrosius, Julianus Valens und die "gotische Kleidung": eine Schlüsselstelle archäologisch-historischer Interpretation. Vortrag auf dem Internationalen Kolloquium "Gräber, Siedlungen und Identitäten. Das 4. - 7. Jahrhundert im Westen" des Instituts für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Universität Freiburg, Freiburg, 27. - 30. April 2005. 
  • " The Mauri: Late Roman Barbarians in the Shadow of the Vandal Kingdom. Vortrag auf dem 40th Congress of Medieval Studies in Kalamazoo, Michigan; Sektion 613: Neglected Barbarians of the fifth, sixth and seventh centuries II am 8. Mai 2005 
  • " Means of Economy: Trade in the Later Vandal Kingdom and its Political Impact. Vortrag innerhalb der Sektion 1005
  • "The Vandal Regnum and the Mediterranean World" auf dem International Medieval Congress, Leeds 2005. 
  • " Alarichs Pelzgewand: Zum Problem der ethnischen Interpretation von Kleidung im Spiegel von Quellen aus theodosianischer Zeit. Vortrag auf dem Workshop "Archäologie der Identität. Methodenprobleme der Frühgeschichtsforschung" des Instituts für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien, 17.-18. März 2006

Organisierte Tagungen / Sektionen
  • Gemeinsam mit Michael Kulikowski:
    Romans and Alamans: Historical and Archaeological Evidence.
    International Medieval Congress Leeds 2006.
    Session 1
    Session 2
    Session 3
     
Sprachkenntnisse: 
  • Englisch, Französisch (beides mündlich und schriftlich) 
  • Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Neugriechisch (Lesekenntnisse) Altgriechisch, Latein 
  • Arabisch (Anfänger – einfache Konversation).
     
Ehrenamt: 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge